#sixbitunder » siX' extern » Off Topic » Nachfolger G36? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Nachfolger G36?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
weazz
Clanmitglied

images/avatars/avatar-1348.jpg


Dabei seit: 11.06.2012
Beiträge: 401
Squad: siX.arma

Nachfolger G36? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie in den Medien zu entnehmen wird es wohl bald vorbei sein mit der Ära des G-36.

Welches Gewehr wird das G-36 ersetzen, was glaubt Ihr?

Mein Favorit wäre das Steyr AUG, das Bullpop Design ist einfach praktisch und es ist seit langer Zeit bewährt im Einsatz (Österreich glaube ich?).

Finde es immer noch Schade, dass es keine AUG in ArmA 3 gibt

__________________
"Besser du als ich." - Animal Mother
Full Metal Jacket 1987
22.04.2015 16:06 weazz ist offline E-Mail an weazz senden Beiträge von weazz suchen Fügen Sie weazz in Ihre Kontaktliste ein

Astavinu
Clanmitglied

images/avatars/avatar-1577.png


Dabei seit: 15.07.2013
Beiträge: 1.293
Squad: siX.arma

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

das Steyr AUG wird in Österreich (in den Steyr Werken entwickelt), Australien, Kanada und noch einigen anderen Ländern eingesetzt. Es ist gegen äußere Einflüsse (fast) so immun wie eine Kalaschnikov. Bei den älteren (1974) Modellen gibts immer wieder Probleme mit der Gasdruckeinrichtung in Verbindung mit der Übungsmunition, ansonsten sind mir keine Gebrechen bekannt. Daher wäre es wohl eine gute Wahl als Ersatz für die G36.

Warscheinlicher halte ich aber den Ersatz der G36 mit der HK 416.

__________________

Groß-/Kleinschreibung wird generell missachtet, beschwerden bitte an i-dont@care.org
+added, ^improved, #fixed, -removed
22.04.2015 16:23 Astavinu ist offline Beiträge von Astavinu suchen

Patrick
Clanmitglied

images/avatars/avatar-1453.jpg


Dabei seit: 24.04.2013
Beiträge: 487
Squad: siX.arma

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

was ich aus andern quellen erfahren habe, ist die Munition wohl der Übeltäter.
eine aufgetragene zinnschicht, die nach abfeuern verdampft und das blei am Hinterteil des geschosses binden soll. bei einem Hersteller (MEN), ist diese schicht zu dick aufgetragen und würde bei höheren Temperaturen die Flugbahn des Projektils verändern.

quelle:
http://www.all4shooters.com/de/Inhalte/P...liber-Pro-Zone/

__________________

22.04.2015 16:42 Patrick ist offline E-Mail an Patrick senden Beiträge von Patrick suchen

Grey Wolf
Squadleader

images/avatars/avatar-1501.jpg


Dabei seit: 01.12.2006
Beiträge: 5.793
Squad: siX.arma; siX.wic
Funktion: Squadleitung JgBtl533
Skype: Elektroman7997
Nick xFire: Elektroman99

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wird bestimmt ne Modernisierung des G36 kommen... schließlich hat HK ja auch testweise das LMG verkauft... da war die Dauerfeuerbelastung ja einkalkuliert.

Mal sehen...

__________________
MfG
Grey Wolf

„Elektroman, Nicht's kann Ihn 'foppen'!!!“




22.04.2015 17:10 Grey Wolf ist offline E-Mail an Grey Wolf senden Homepage von Grey Wolf Beiträge von Grey Wolf suchen Fügen Sie Grey Wolf in Ihre Kontaktliste ein AIM-Name von Grey Wolf: elektroman9779 YIM-Name von Grey Wolf: elektroman99 MSN Passport-Profil von Grey Wolf anzeigen

weazz
Clanmitglied

images/avatars/avatar-1348.jpg


Dabei seit: 11.06.2012
Beiträge: 401
Squad: siX.arma

Themenstarter Thema begonnen von weazz
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Meinst du wirklich, dass nach der Blutfede zwischen von der Leyhen und HK die wieder auf HK setzen? Der Streit ist ja noch lange nicht vorbei...

Klar, HK ist ein deutsches Unternehmen, dem es den Gerüchten zufolge sehr schlecht gehen soll, aber ich würde als Verteidigungsminister ein erproptes und zuverlässiges Gewehr als Nachfolger auswählen.

Ich bin auch gespannt, wie es hier weiter geht...

__________________
"Besser du als ich." - Animal Mother
Full Metal Jacket 1987
22.04.2015 17:17 weazz ist offline E-Mail an weazz senden Beiträge von weazz suchen Fügen Sie weazz in Ihre Kontaktliste ein

Melchi
Clanmitglied

images/avatars/avatar-1554.gif


Dabei seit: 12.12.2014
Beiträge: 141
Squad: siX.arma
Funktion: Fachkraft für Weltfrieden
Steam-ID: Melchi1984

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich verstehe das ganze Theater um das G36 garnicht. Ich finde das Gewehr klasse.
Das ganze Tohuwabohu dient doch nur dem politischen Machtgehabe.
Man sollte nicht vergessen das das G36 nie für Dauerfeuer gebaut wurde. Die Feuerstoßfunktion ist nur ein Gadget und keine Primärfunktion.
Außerdem werden deutsche Soldaten im gezielten Einzelschuss und nicht ,wie in Actionfilmen, im sinnlosen Dauerfeuer ausgebildet.
Die Soldaten die sich über das Gewehr beschweren, beschweren sich auch über die SK VI Weste, die geschützten Fahrzeuge und das Blackhawk- Holster für die P8. Ich nenne solche Leute "Gefechtsfeldtouristen".

__________________
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren

04.05.2015 18:53 Melchi ist offline E-Mail an Melchi senden Beiträge von Melchi suchen

Patrick
Clanmitglied

images/avatars/avatar-1453.jpg


Dabei seit: 24.04.2013
Beiträge: 487
Squad: siX.arma

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

soweit ich weis kamen die Beschwerden aus dem testlabor und nicht von den Soldaten. ferner hat sich auch keine andere Nation, die das G36 nutzen, darüber beschwert.

das ist halt Politik und vor allem wirtschaft. da wird gepokert und mit dreck geschmissen. ob dem Soldaten auf dem Feld das was nützt, ist denen doch schxxx egal.

__________________

04.05.2015 19:17 Patrick ist offline E-Mail an Patrick senden Beiträge von Patrick suchen

Infin1tum


images/avatars/avatar-1646.png


Dabei seit: 06.04.2015
Beiträge: 17

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus zusammen,

Ich denke aber auch, dass die Medien ihr übriges tun, um die ganze Sache noch möglichst dramatischer zu machen. Zum einen hat man sich damals, bei der Anschaffung des G36 darauf geenigt, ein dünneres Rohr zu verwenden, das sich logischerweise schneller erhitzt und damit zu Beeinträchtigung der Ballistik führt. HK hat ja auch das LMG36 an die BW geliefert, und da gibt es keine Probleme trotz der offensichtlich höheren Schussbelastung. Warum es sich nicht durchgesetzt hat, dafür gibt es andere Gründe.
Desweiteren ging man bei der Anschaffung des G36 mitte der 90er noch von einer ganz anderen Bedrohungslage und vom großen Krieg in europäischen Wäldern aus - und nicht von guten 40°C Dauertemperatur. Man bekommt eben das was man bestellt, so einfach ist das. Kauft man sich nen hummer, weil man im Gebirge wohnt und man zieht Jahre später in die Großstadt, ist auch nicht der Hersteller Schuld weil das Auto da nix taugt.
Als drittes, und das wurde meines Wissens nach in den Medien nirgendwo erwähnt, wie Patrick schon gesagt hat, hat auch MEN seinen Teil dazu beigetragen.

Persönlich hatte ich auch nie schlechtes vom G36 zu berichten, ich finde es ist eine sehr ausgeglichene und zuverlässige Waffe. Nur sei dazu gesagt, fehlt mir auch die Einsatzerfahrung, also ist mein Urteil nur bedingt verwertbar.
Aber zur Frage des Nachfolgers, das sehe ich einige brauchbare Alternativen. Die AUG oder ein anderes Bullpup Modell wirds denke ich eher nicht, allein schon durch das Problem des Hülsenauswurfs. Is halt scheisse für linkshänder. Und den nach hinten verlagerten Schwerpunkt halte ich auch für unpraktisch.
Was das HK416 angeht ist es schwierig einzuschätzen. Es wurde ja testweise and KSK und (wenn ich mich recht erinner) an wenige Fernspähkräfte ausgegeben, und die berichteten keine gravierenden Probleme mit dem Gerät, aber das lässt sich natürlich nur schwer auf die Anforderungen des einfachen Infanteristen übertragen. Wäre meiner Meinung nach aber durchaus, aufgrund der Modularität und einfachen Wartung, als Nachfolger für das G36 geeignet und könnte gleichzeitig in der 417er-Version das G3 ZF ablösen. Damit allein wäre schon ein großer Schritt zur Modernisierung und Kampfkraftwiederherstellung der Truppe getan.

Mil_Gruss

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Infin1tum: 05.05.2015 08:47.

05.05.2015 08:45 Infin1tum ist offline E-Mail an Infin1tum senden Beiträge von Infin1tum suchen

weazz
Clanmitglied

images/avatars/avatar-1348.jpg


Dabei seit: 11.06.2012
Beiträge: 401
Squad: siX.arma

Themenstarter Thema begonnen von weazz
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sehr interessant zu lesen, danke Infin1tum für diese Einblicke.

Wir haben zu meiner BW-Zeit noch mit dem G3 geschossen, da hatten bereits erste Einheiten das G36, das war zu der Zeit eine richtige Sensation, mit dem Visier und im Vergleich zum G3 so schön leicht.

Aber es ist auch immer wieder Interessant, wie die Medien die Meinungen der Leute beinflussen können. Alle Wettern gegen HK oder aktuell die GDL, obwohl man dort nicht wirklich einen Fehler gemacht hat...

__________________
"Besser du als ich." - Animal Mother
Full Metal Jacket 1987
05.05.2015 09:47 weazz ist offline E-Mail an weazz senden Beiträge von weazz suchen Fügen Sie weazz in Ihre Kontaktliste ein

Melchi
Clanmitglied

images/avatars/avatar-1554.gif


Dabei seit: 12.12.2014
Beiträge: 141
Squad: siX.arma
Funktion: Fachkraft für Weltfrieden
Steam-ID: Melchi1984

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das H&K 417 ist bereits eingeführt. Wir kennen die Waffe aber unter der Bezeichnung G27.
Hier in Pfullendorf haben wir das G27 schon in den Waffenkammern liegen. Allerdings ist die Waffe kein Sturmkarabiner sondern ein DMR (Designated Marksman Rifle) Kaliber 7.62 und bietet daher keine Feuerstoßoption.
Das H&K 416 läuft unter der Bezeichnung G38. Auch hier fehlt der Vergleich zum G36 da das G38 ein Schnellfeuersturmkarabiner (was für ein Wort ) und kein Sturmkarabiner ist. Daher, es fehlt die Präzision auf großer Entfernung.

Ich schließe mich der Aussage von Grey an. Das G36 wird modernisiert werden da es z.Z. keinen adäquaten Ersatz gibt.
klar, die Waffe wurde in den 90ern unter einer anderen Bedrohungslage eingeführt. Aber, die Bedrohungslagen ändern sich, mittlerweile, fast jährlich. Von daher ist es, aus finazieller Sicht, für die BW unmöglich eine "Allround-Waffe" zu beschaffen.

Ich hatte in Afghanistan keine Probleme mit dem G36, im Gegenteil. Was mir allerdings aufgefallen ist, ist die Tatsache das sehr viele Soldaten gar nicht richtig an der Waffe ausgebildet sind. Viele wissen nicht wie das Visier aufgebaut ist geschweige denn funktioniert. Wenn ich als Leitender auf der Schießbahn bin zeigt sich auch, dass 90% der schlechten Trefferbilder auf eine mangelhafte Schießtechnik zurückzuführen sind.

Und Offizieren sollte man am besten garkeine Waffe in die Hand geben

__________________
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren

05.05.2015 09:47 Melchi ist offline E-Mail an Melchi senden Beiträge von Melchi suchen

Infin1tum


images/avatars/avatar-1646.png


Dabei seit: 06.04.2015
Beiträge: 17

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ah danke für die Info Melchi, DZA ist bei mir schon ne Weile her, daher hab ich nicht mehr so den Anspruch mich da auf dem laufenden zu halten Idee! Aber wie du schon sagst, die eierlegende Wollmilchsau ist bei unserem Verteidigungsetat nur Träumerei.

Aber gerade in anbetracht dessen, und den sich ständig ändernden Bedrohungslagen sehe ich das HK 416 bzw. G38 auf einem guten Posten. Ich kann mir gut vorstellen, dass es wesentlich einfacher und kostengünstiger ist, auf eine sich geänderte Lage mit dem Modulsystem der Waffe einzustellen. Beispielsweise statt dem 11" Rohr das 16,5" Rohrmodul und Munition mit größerer Treibladung und eine andere Visiereinrichtung zur Steigerung der Fernkampffähigkeit beschaffen. Die Module sind 1:1 austauschbar sind und können platzsparend in den WaKas gelagert werden.
Damit bin ich an jede Umgebung und jede Bedrohung adequat anpasst und fühle mich optimal vorbereitet was wiederum meine Moral hebt.
Ist jedenfalls besser, als eine zweite Waffe anschaffen zu müssen, oder sich vorwerfen, dass man die Soldaten unzureichend ausgerüstet in den Einsatz schickt.

Es ist eben eine Gratwanderung. Nimmt man ein System, das in einigen Bereichen für die vielleicht gerade der aktuelle Lage am besten geeignet ist, so kann es, wie beim G36, für eine andere schon wieder "ungeeignet" sein. Aber am Ende sollte man aber gerade auch auf die Stimmen hören, die aus der Truppe kommen. Denn die müssen sich schließlich drauf verlassen können.
05.05.2015 10:29 Infin1tum ist offline E-Mail an Infin1tum senden Beiträge von Infin1tum suchen

Astavinu
Clanmitglied

images/avatars/avatar-1577.png


Dabei seit: 15.07.2013
Beiträge: 1.293
Squad: siX.arma

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn ich eure Beiträge jetzt so lese, stell ich mir die Frage, ob das überhitzen der g36 dann nur ein Gerücht ist, oder ob man damit leben kann? Denn in Afghanistan herrschen nicht unbedingt polare Temperaturen Und Melchi war dabei wohl uneingeschränkt kampffähig

__________________

Groß-/Kleinschreibung wird generell missachtet, beschwerden bitte an i-dont@care.org
+added, ^improved, #fixed, -removed
05.05.2015 12:45 Astavinu ist offline Beiträge von Astavinu suchen

Grey Wolf
Squadleader

images/avatars/avatar-1501.jpg


Dabei seit: 01.12.2006
Beiträge: 5.793
Squad: siX.arma; siX.wic
Funktion: Squadleitung JgBtl533
Skype: Elektroman7997
Nick xFire: Elektroman99

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Ganze ist Politik auf mehreren Ebenen. Einmal um Frau von der Leyen die Möglichkeit zur nächsten Kanzler Kandidatur zu versauern. Zum anderen um HK – die Firma steht zurzeit aufgrund Umsatzrückgangs nicht gut da – unter Druck zu setzen und natürlich… um ggf. von anderen Sachen in der Bundeswehr mal locker abzulenken.

Ich war – zu meinem Glück – nie in einem längeren Gefecht in Afghanistan… aber grundsätzlich ist auch bei Gruppengefechtsschießen so etwas nicht auffällig geworden.
Ob Kombo Temperatur >30 °C + starker bis massiver Feuergefechte mit Handwaffen dann dazu führen, dass alle G36 unpräzise werden… ich glaube nicht.

Wenn sogar der HFw der bzgl. seines Infanteriegefechtes mit den Taliban ausgezeichnet wurde – das Gefecht ging über mehrere Stunden – sagt, dass er die jetzt aufkommenden Vorwürfe nur teilweise bestätigen kann, sollte es jemandem zu Denken geben.

Das das G36 vor und Nachteile hat, war bereits bei der Einführung klar, teilweise bedingt durch das diktierte Nato Kaliber. Dieses wiederrum ist eine Erkenntnis aus dem Vietnam Konflikt, wo die durchschnittliche Schusszahl / Treffer in die Höhe ging. Also wurde dieser Faktor bei Strategien mit einbezogen und dann kommt es auf eine simple Formel an: Wie viel Patronen kann ich mit welchem Transportmittel von A nach B schaffen. Da ist das alte 7,62 Kaliber eben schlechter weg gekommen. Ich schweife ab.

Ich sehe zurzeit keine Alternative vom Preis / Leistungsverhältnis zum G36, insbesondere wo das MG5 (MG4 mit Kaliber 7,62) laut Stan und Ausrüstungsplanung bereist letztes Jahr in der Truppe sein sollte.

Ggf. werden die G 36 kampfwertgesteigert oder mit einem anderen Rohr versehen… man wird sehen. Ich denke nicht, das es bereits eine Ausschreibung gegeben hat… die Einführung des G36 zog sich – zur allg. Info – über ca. 10 – 15 Jahre.


BTW:
Link

__________________
MfG
Grey Wolf

„Elektroman, Nicht's kann Ihn 'foppen'!!!“




05.05.2015 12:59 Grey Wolf ist offline E-Mail an Grey Wolf senden Homepage von Grey Wolf Beiträge von Grey Wolf suchen Fügen Sie Grey Wolf in Ihre Kontaktliste ein AIM-Name von Grey Wolf: elektroman9779 YIM-Name von Grey Wolf: elektroman99 MSN Passport-Profil von Grey Wolf anzeigen

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
#sixbitunder » siX' extern » Off Topic » Nachfolger G36?